Informationen

  • staatlich anerkannt
  • Dauer: drei Schuljahre
  • Unterrichtsbeginn: Montag, 4. September 2017
  • Schulgeld: Gesamtsumme 7.740,- € zahlbar in 36 Raten à 215,- €<
  • Prüfungsgebühr: 215,- €
  • Mindestteilnehmerzahl: 15

Bildungsziele

Allgemeine Hochschulreife; sie berechtigt zum Studium in allen Studiengängen an den Hochschulen und Universitäten in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland. Aufnahmebedingungen:

Die Voraussetzungen  für die Aufnahme in das Berufliche Gymnasium sind in der Landesverordnung über das berufliche Gymnasium ab dem Schuljahr 2015/2016 neu geregelt. Aufnahmeberechtigt sind gemäß § 2 BGVO:

  1. Schülerinnen und Schüler mit einem durch Prüfung erworbenen Mittleren Schulabschluss oder einem diesem gleichwertigen Schulabschluss a) der nach den Bestimmungen der jeweils besuchten allgemein bildenden Schulart zum Besuch der Oberstufe berechtigt (Noten in nicht mehr als einem Fach „ausreichend“; kein „mangelhaft“ oder „ungenügend“),** b) der in einem Bildungsgang der berufsbildenden Schularten erworben wurde und dessen Noten in nicht mehr als einem Fach schlechter als „befriedigend“ sind, c) der mit einer Externen Prüfung erworben wurde und dessen Noten in nicht mehr als einem Fach schlechter als „befriedigend“ sind, Schülerinnen d) Schüler, die an einer Gemeinschaftsschule oder an einem Gymnasium in    Schleswig-Holstein in die Oberstufe versetzt worden sind; Grundlage für die Entscheidung über die Aufnahme ist das Zeugnis über die Versetzung in die Oberstufe,
  2. Schülerinnen und Schüler, die den Mittleren Schulabschluss oder einen diesem gleichwertigen Schulabschluss durch eine abgeschlossene Berufsausbildung erworben haben, sofern die Leistungen im Abschlusszeugnis der Berufsschulen in nicht mehr als einem Fach schlechter als „befriedigend“ sind,
  3. Schülerinnen und Schüler, die in einem anderen Bundesland oder an einer deutschen Auslandsschule die Berechtigung für den Eintritt in die Oberstufe erworben haben.
**Wir bieten bei Bedarf Schülerinnen und Schülern einen Vorkurs zur Verbesserung des bisherigen mittleren Schulabschlusses an, wenn dieser aufgrund der Schulnoten nicht ausreicht. Er gleicht ein zweites "ausreichend" aus und bereitet fachlich und methodisch in den drei Hauptfächern auf die gymnasialen Oberstufe vor. Ein solcher Vorkurs umfasst nach Verordnung des Bildungsministeriums 108 Unterrichtsstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik und wird durch Klausuren abgeschlossen. Diese erfolgen auf Grundlage des Unterrichteten und haben mindestens Prüfungsniveau des mittleren Schulabschlusses. Eine abgeschlossener Berufsausbildung oder einem mindestens halbjährigen Auslandsaufenthalt mit Schulbesuch kann eine Note verbessert werden. (Prüfung durch das Ministerium für Schule und Berufsbildung) Über die Aufnahme entscheidet die Schulleitung nach Prüfung der eingereichten Unterlagen.

Unterrichtsfächer

(gA = Fach mit grundlegendem Anforderungsniveau, eA = Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau)
  • Sprachlich-literarisch-künstlerischer Bereich: Deutsch (gA oder eA), Englisch (gA oder eA), Spanisch (gA), Literatur (gA)
  • Gesellschaftskundlicher Bereich: Volkswirtschaftslehre (eA), Gemeinschaftskunde (gA), Wirtschaftsgeographie (gA), Betriebswirtschaftslehre (gA), Philosophie (gA)
  • Mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich: Mathematik (gA oder eA), Berufliche Informatik (gA), Physik (gA)

Anmeldeunterlagen

Sie benötigen zum Lesen und Drucken der Dateien den Adobe Reader oder ein anderes Programm zum Anzeigen von pdf-Dateien.